Menü
Pressemeldungen Mödling

Neuropädiatrisches Familiencamp im Landesklinikum Mödling und neuer Ort für Paradieschen-Garten

MÖDLING. Unterstützungsmöglichkeiten für die Herausforderungen an Familien mit Kindern mit Behinderung gibt es in Österreich in unterschiedlicher Form. Ein familienzentriertes Angebot ist das Neuropädiatrische Familiencamp, welches an der Kinder- und Jugendabteilung im Landesklinikum Mödling unter der Leitung von Primar Dr. Erwin Hauser durchgeführt wird, mit dem Ziel durch ein umfassendes Konzept diesen Familien Hilfestellungen zu geben.

Mit einem ganzheitlichen Ansatz für das ganze Familiensystem wird angestrebt, sowohl den Eltern, den Geschwistern und den Kindern mit Behinderung durch professionelle Beratung weiter zu helfen und belastende Faktoren zu verringern. Sowohl ärztlich und therapeutisch, als auch psychologisch, pädagogisch und im Bereich der Pflege wird Unterstützung angeboten. „Der spezielle Fokus auf die Geschwister hat sich in den letzten Jahren zusätzlich als sehr wichtig herausgestellt und ist in das Konzept integriert worden. Der partnerschaftliche Umgang mit den Patientinnen und Patienten und ihren Angehörigen ist seit Beginn an die Haltung der mitarbeitenden Teammitglieder. Dazu kommt noch der Faktor der Selbsthilfe durch den Kontakt und den Austausch mit anderen betroffenen Familien und die Entlastung durch die Betreuung der Kinder,“ beschreibt Primar Univ. Doz. Dr. Erwin Hauser das Neuropädiatrische Familiencamp.

Neuer Ort für Paradieschen-Garten
„Wachsen.Handeln.Sein.“ ist ein Motto der Kinder- und Jugendabteilung. Aus diesem Anlass wurde bereits 2012 eigens ein Kräuter- und Blumengarten geschaffen. Genutzt wird der Garten von unterschielichen Berufsgruppen im ergo- oder physiotherapeutischen und logopädischen Bereich und von der Sozialpädagogik und der Pflege. Das gemeinsame Anpflanzen, Pflegen, Ernten und Essen ist dabei Fixpunkt im Therapieplan der jungen Patientinnen und Patienten.
Seit Anfang Juli befindet sich das „Paradieschen“ nun direkt neben Pavillon C auf dem Grundstück des Landesklinikums und bietet auf rund 425 m² Platz für Therapieeinheiten, Gesprächsrunden und Spiele im Freien. Im Zuge der Abschlussfeier des Neuropädiatrischen Familiencamps wurde das Paradieschen nun am neuen Ort eröffnet.
„Ich freue mich sehr, dass wir mit dem Paradieschen-Garten das Angebot nun direkt vor der Türe anbieten können. Durch die Nähe wird die Qualität und die Möglichkeit der Therapien aufgewertet und kann somit noch besser in den Therapieplan der Kinder integriert werden,“ so der kaufmännische Direktor Mag. Markus Zemanek, MBA, MAS und bedankt sich bei den Unterstützern und den Mitarbeitern für die Mithilfe bei den Übersiedelungsarbeiten.

Ablauf der Neuropädiatrischen Familiencamps
Seit 2003 finden regelmäßig Camps statt. Die Familien sind eine Woche stationär an der Abteilung für Kinder- und Jugendheilkunde des Landesklinikums Mödling aufgenommen. Es sind meist 4-6 Familien, abhängig von der Anzahl der teilnehmenden Familienmitglieder. Für Familien, die in der Umgebung der Klinik wohnen, gibt es auch die Möglichkeit tagsüber an dem Programm teilzunehmen und zu Hause zu schlafen.
Es gibt Therapieangebote und Einzelkinderbetreuung für die Campkinder mit Behinderung und ein eigenes sozialpädagogisches Angebot für die Geschwisterkinder. Diese haben auch die Möglichkeit zu Gespräche mit einem Psychotherapeuten.
Ein wichtiger Bestandteil ist die Arbeit mit den Eltern. Diese werden ärztlich und psychologisch beraten und haben auch die Möglichkeit mit nicht sprachlichen Methoden einen Ausdruck zu finden. So können sie mit sich in Kontakt kommen, um zu sehen wo sie stehen und welche möglichen Wege es für sie noch geben könnte.

 

Bildtext
Eröffnung des „Paradieschen“ am Gelände des Landesklinikums Mödling im Zuge der Abschlussfeier des Neuropädiatrischen Camps.
v.l.n.r. Martin Fröhlich, Logopäde; Axel Schmidt; Roswitha Möslinger, Ergotherapeutin; Norbert Neumüller, Leitung Technik LK Baden-Mödling; Rudolf Reitner, Küchenleitung LK Mödling; Prim. Univ. Doz. Dr. Erwin Hauser, Leiter der Abteilung Kinder- und Jugendheilkunde des LK-Mödling; Hans-Stefan Hintner, Bürgermeister Mödling; Mag. Katja Sacher, stv. Pflegedirektorin LK Baden-Mödling; Dipl. KH-BW Ingrid Schwarz, stv. Regionalmanagerin Thermenregion; Prim. Dr. Burghard Plainer, stv. ärztlicher Direktor Landesklinikum Baden-Mödling; Mag. Markus Zemanek, MBA, MAS, kaufmännischer Direktor LK Baden-Mödling

 

Medienkontakt
Gudrun Wittmann, BA
Landesklinikum Baden-Mödling
Tel.: +43 (0) 676 858 55 31540
E-Mail: presse(at)moedling.lknoe.at